Glaube . Hoffnung . Liebe

2 Kommentare

  1. Danke für die Predigt vom Sonntag, lieber Hartmut!
    Es läßt sich noch so manches ergänzen.
    Wir sind ja alle Experten im Reden mit Gott oder? Wir haben schließlich alle Erfahrungen damit gemacht…..
    ….Auch ich armes Würstchen will meinen Senf dazugeben:
    Das ‘wohlgefällige’ Gebet/Anbetung geschieht im Geist und Wahrheit, sagt Jesus in Joh. 4, 24.
    Wahrheit ist somit ein entscheidender Fakt!
    Jeder hat manchmal so seine eigene Wahrheit, seine Sicht der Dinge.
    Woran läßt sich dann die Wahrheit messen?
    Allein an der Schrift, Wort, Bibel!
    Sind wir Wahrheitssuchende haben wir die Gewissheit der Erfüllung jeder Verheißung !!
    Vielen Dank für den Anstoß, mich zu fragen, bin ich noch in der Wahrheit, wenn ich bete?

    • Liebe Sabine,

      vielen Dank für deinen Kommentar zu der Predigt über Gebet.

      Ich möchte deine Gedanken bezüglich Joh. 4,24 und Wahrheit aufnehmen um ein paar meiner Überlegungen dazu zu schreiben.

      Ich setzte voraus, wir reden über ein Christsein auf Basis der 5 Solas der Reformation.

      In christlichen Kreisen wird oft darüber gestritten was Wahrheit ist und man kann feststellen, dass es durchaus möglich ist, über eine Bibelstelle zu unterschiedlicher Meinung darüber zu kommen, was diese Stelle für eine Wahrheit beinhaltet.
      Als Bsp. nenne ich Eph. 1,4-5. Calvin ist darüber zu seiner Lehre der Prädestination gekommen und die christliche Welt ist über diese Frage bis heute gespalten. Auch der Streit großer Gottesmänner wie Wesley und Whitefield haben nicht dazu geführt, zu einer einheitlichen Wahrheit in dieser Frage zu finden.
      Meine Schlussfolgerung daraus ist, dass in „Wahrheit und Geist“ bedeutet, an Christus dran zu bleiben und durch den hl. Geist in uns inspiriert zu sein. (5. Mose 4,29) Wir können die Wahrheit der Bibel für uns ganz persönlich nur dann erkennen, wenn wir uns von Gott (hl Geist) leiten lassen. Es kann aber durchaus sein, dass 2 verschiedene Personen zu unterschiedlichen Wahrheiten kommen und Gott trotzdem beide Personen segnet, gebraucht und dies zulässt.

      Ich wehre mich gegen solche Aussagen, dass es eine allgemein gültige und für alle unmissverständliche Wahrheit in allen biblischen Fragen gibt und wir diese eine Wahrheit nur dann erkennen können wenn wir die Bibel ausreichend und lange genug in aller Tiefe studiert haben.
      Ich glaube das Gott auch einem Menschen, der gerade zum lebendigen Glauben gekommen ist, eine hohe Erkenntnis über biblische Wahrheiten schenken kann.

      Insofern unterstreiche ich deinen vorletzten Satz und bedanke mich nochmal für deine Anregung.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen