Mission

Mission

Oftmals wird in Bezug auf Mission zwischen „Geben, Beten und Gehen“ unterschieden. Unser Selbstverständnis ist jedoch, dass jeder Christ diese Dinge in seinem Leben umsetzen sollte. Man kann nicht das Eine vom Anderen trennen.
Wir geben den Missionsauftrag daher auch nicht ausschließlich an unsere ausgesandten Missionare ab, da jeder Christ ein Missionar in seinem persönlichen Umfeld sein sollte.

Als Chapel unterstützen wir freundschaftlich folgende Missionare durch Gebet und finanziell, damit sie sich ganz auf ihren Dienst konzentrieren können. 

Christoph & Kelly Engl

Calvary Chapel Santos, Brasilien

Christoph kommt ursprünglich aus München. Er besuchte die Calvary Chapel Bibelschule in Siegen und ging 2005 nach Brasilien, wo er zehn Jahre lang als Assistenzpastor tätig war. 2006 heiratete er seine Frau Kelly.

Nach einem Jahr in Deutschland gründeten sie 2016, wieder zurück in Brasilien, eine Gemeinde in Santos, der Hafenstadt von Sao Paulo. 2017 wurde ihr Sohn Oliver geboren. Die Gemeinde trifft sich in den Räumlichkeiten einer öffentlichen Schule. Dadurch entstehen viele Möglichkeiten, Nichtgläubige, vor allem aus der Nachbarschaft, mit dem Evangelium zu erreichen. Außerdem liegt ein Schwerpunkt auf Jüngerschaft, um die Gläubigen auszurüsten.




Claudia Nickel

Claudia Nickel lebt und arbeitet seit 2010 in Curahuasi, einem Bergdorf in den Anden Perus. Dort engagiert sie sich, gemeinsam mit dem Verein ALMA („Alcanzando La Mano“ = Helfende Hand), für Familien und Kinder. ALMA ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, der mit dem Ziel gegründet wurde, benachteiligten Familien und Kindern Hilfe und Unterstützung in den Bereichen Bildung, Sozialarbeit und Kinderheim zu ermöglichen. Durch die Arbeit mit den Familien und Kindern soll die Liebe Jesu demonstriert und Gottes Heilsbotschaft weitergeben werden. Claudias Hauptaufgaben sind die Leitung des Kinderheims, die Arbeit mit Studenten und die Buchhaltung von ALMA.

Rüdiger und Karin Nullmeier

Rüdiger und Karin Nullmeier engagieren sich seit Dezember 2018 bei der Missionsgesellschaft To all Nations to-all-nations.de/projekt_details/pokot-stamm (kurz TAN) für ein Gemeindegründungsprojekt in Kenia unter dem Pokot Stamm. Der östliche Teil (wir sprechen da von Ost-Pokot) gilt weitgehend als unerreicht. Es gibt nur vereinzelt ein paar Gemeinden. Uns liegt es sehr am Herzen in diesem Gebiet Evangelisation und Gemeindegründungsarbeit zu machen, damit die Menschen Jesus Christus als ihren Friedefürst kennen lernen. Ausserdem wollen wir eine Internatsschule als „Rescue Center“ für die Mädchen bauen, um sie vor der grausamen Praxis der Beschneidung zu retten. Diese hat oft lebenslange, gesundheitliche Schäden als Folge.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen