1. Kor. 1, 18-25: etwas völlig Unsinniges = das Kreuz

1. Kor. 1, 18-25: etwas völlig Unsinniges = das Kreuz

Seit 2.000 Jahren versammeln sich Christen um ein gemeinsames Bekenntnis: Gott hat sich uns im gekreuzigten und auferstandenen Jesus offenbart. Zur Zeit des Paulus war die Vorstellung von einem gekreuzigten König absoluter Unsinn – genauso wie sie es heute in vielerlei Hinsicht ist. Aber für uns, die wir gerettet werden, ist die unsinnige Geschichte vom Kreuz die Kraftquelle Gottes für unsere Verwandlung.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen